Über mich

Zertifikat.pdf-page-001

Hier eine „Kleinigkeit“ über mich!

3

 

Hallo. Kurz zu meiner Vorstellung. Mein Name ist Nicole Wieland. Ich wurde in Wien am 22.05.1987 geboren und wohne derzeit in dem schönen Städtchen St. Andrä-Wördern (Bezirk Tulln).

Seit ich klein war, habe ich immer schon eine besondere Beziehung zu Tieren gehabt. Wie magnetisch, hat es mich immer zu ihnen hingezogen.

Vor allem Pferde haben am Anfang eine besondere Anziehung für mich gehabt. Gott sei Dank, habe ich das Glück gehabt, dass mir meine Eltern Reiturlaube geschenkt haben.

Mein erster Urlaub ganz alleine, war auf einem Haflingergestüt auf Annaberg (NÖ), in der ich nicht nur reiten, sondern auch die ganze Arbeit rund herum kennen lernen durfte. So haben wir dort gemeinsam die Pferde auf die Koppel gebracht, wieder reingeholt, geputzt, zum reiten vorbereitet … oder einfach nur die Zeit mit ihnen verbracht.

Das wird für immer wertvoll in meiner Erinnerung verankert sein.

 

Mein erstes Tier, mit dem ich eine wirklich Verbindung aufgebaut habe, damals natürlich noch unbewusst, war der Hund meiner Großeltern. Rolfi, ein Schäfermischling der sehr alt wurde und mich bis in die Volksschulzeit begleitet.

Rolfi lies keinen anderen zu sich, wenn er gerade sein Futter bekam … ausser mich.

Ich war so stolz auf uns beide, dass er mich bei sich sein lies, während er fraß. Oft hab ich ihn einfach geschnappt und bin mit ihm in den umliegenden Wäldern und auf den Feldern spazieren gegangen. Nichts war damals beruhigender für mich, als die Vögel zwitschern zu hören, die Natur zu genießen und Rolfi an meiner Seite.

Nachdem wir allerdings eine Wohnung direkt in Wien hatten, kam ein Hund für uns leider nicht in Frage. Auch Katzen nicht. Somit haben wir uns auf Wellensittiche geeinigt.

Nach meinem großen Verlust 2009, als mein Vater an Lungenkrebs verstarb, wusste ich, dass ich mir für meinen Beistand und als lang gehegten Wunsch endlich Katzen nehmen würde.

Mittlerweile war ich von daheim ausgezogen, in meine erste eigene Wohnung und wollte mir nach Erledigung der gesamten Verlassenschaft 2 kleine Katzen gönnen.

 

Gesagt getan. Überraschend rief mich ein paar Monate danach meine Schwester an. Die Bekannte ihrer Freundin hätte 2 Katzen in Pflege über den Tierschutzverein Klosterneuburg.

Ich bin also hingefahren – mal schauen schadet ja schließlich nichts 😉 – und habe mich auf den ersten Blick in die 2 schwarz-weißen Kitten verliebt. 1 Woche später war meine Wohnung Katzensicher und die beiden (Felix & Flecki) zogen bei mir ein.
(Wie ich später durch Gespräche erfahren habe, sind die beiden von meinem Vater „geschickt“ worden.)

03Kuscheln

Und so begann schön langsam meine Laufbahn bis hier her.

Ca. 1 Jahr später, stieß ich durch Zufall auf einen Tierschutzverein. Dort habe ich dann 2 Jahre lang als Pflegestelle für Katzen mitgearbeitet. Und dadurch kam ich eines Tages zu einem Wurf Katzenkinder, welche in Klosterneuburg in einem Waldstück lagen. Also abgeholt, 2 davon blieben bei mir zur Pflege und der Rest auf eine andere Pflegestelle. Diese Baby’s waren damals ca. 5-6 Wochen alt, waren total verfloht und verängstigt.

CIMG0276

Als sie aber immer größer und zutraulicher wurden wusste ich, die 2 konnte ich nicht mehr hergeben.

Also begrüßte ich Fin & Floyd in meinem Zuhause.

IMG_6603

Durch Fin, kam ich dann letztendlich zur Tierkommunikation und -energetik.

Im November 2012 verstarb Fin nämlich plötzlich durch einen Herzfehler, welcher bis dato unbemerkt war.

Dadurch passierte etwas in mir, was die gesamte Trauer über meinen Vater und Fin heraufbeschwörte und wie eine Lawine über mich dahin rollte.

Ich wusste,  dass ich etwas machen musste, wusste jedoch nicht was ich suchte.
Und so kam ich, bei meiner Suche nach dem Unbekannten, auf das Thema Tierkommunikation.

Zuerst noch etwas skeptisch, habe ich es mit einer Meditation einfach ausprobiert und versucht mit meinem Kater Felix zu kommunizieren. Schließlich hatte ich auch schon Reiki praktiziert und war dem Übersinnlichen gegenüber positiv eingestellt.
Ich war jedoch mehr als überrascht und gerührt, als geistig dann auf einmal mein verstorbener Kater Fin vor mir stand und mit mir redete.

CIMG0994

Somit war es also klar für mich, dass ich an einem Infoabend dafür Teilnehmen musste.
Und schon am Heimweg davon war mir klar … das ist mein Weg. Den muss ich gehen.
Im Laufe meiner Ausbildung zur Tierkommunikatorin und -Energetikerin merkte ich immer mehr, dass dies mein mir vorbestimmter Weg ist. Und ich hatte auch das große Glück herauszufinden, dass sich mein Vater den Job als mein Schutzengel geschnappt hatte.

11

Ausgestattet mit tollen Helfern in der Seelenebene, hier auf der Erde und den besten Haustieren, die man sich wünschen kann, habe ich dann den Weg in die Selbstständigkeit gewählt.
Und hier sind wir nun. =)

Solltet ihr noch weitere Fragen an mich haben, könnt ihr mich bitte jederzeit kontaktieren. Ich freue mich auf euch und eure Tiere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *